Thomas Lehnerer
homo pauper – der arme Mensch




Thomas Lehnerer, Künstler, Theologe und Professor für Ästhetik, starb 1995 mit noch nicht einmal 40 Jahren in München. Seine Werke überzeugen durch ihre Unmittel­barkeit und wache Präsenz, und seine Über­legungen gewinnen durch gegenwärtig drängende Heraus­forderungen neue Aktualität. Lehnerers Figuren, Installationen, Zeichnungen, Zeichnungs­zyklen und Vitrinenarbeiten konfrontieren uns mit Bildern des Menschen, unterschiedlichen Bildern und Ideen, die Kunst, Religionen, Philosophien verschiedener Kulturen und Zeiten entwickelt haben. Sie öffnen „Denkräume der Besonnenheit“ (Aby Warburg), wecken unsere Aufmerksamkeit für die leiseren Töne, die im Geräusch­teppich der endlosen Betriebsamkeit weitgehend versunken sind.



Mehr Informationen